Dass die deutsche Öffentlichkeit über die anatolischen Aleviten und ihrem Glauben kaum informiert ist,ist kein Zufall.Denn die Offizielle Türkei-Politik „übersieht“ die Existenz von ca.20 Millionen Aleviten in ihrem Land. Das Wort „ Alevi „ bedeutetim Türkischen Anhänger von Ali. Ali war der Neffe und Schwiegersohn vonMohammed. In der Türkei leben über 20 Mio. Aleviten. In Deutschland schätzt man deren Zahl auf 700 000, in Nürnberg auf ca. 8-10 Tausend. Bei alevitische Glaube unterscheidet sich gravierend von der Lehre des sunnitischen Islam in der Türkei und dem schiitische Islam im Iran. Im Alevitentum ist die Frau sowohl in der Lehre als auch im religiösen Verhalten wie z.B. dem Cem-Gebeten dem Mann völlig gleichgestellt. Die Frauen sind nicht verschleiert. Das Alevitentum kennt keine Geschlechtstrennung. Die Aleviten gehen nicht in die Moschee, sie haben eine eigene Kultstätte (Cem evi). Die Aleviten Fasten nicht im Monat Ramadan, sondern 12 Tage im Monat Muharrem. Die Aleviten pilgern nicht nach Mekka.