Haci Bektaschi Veli war der Gründer des anatolischen Alevitentums. Das Wort „Bektaschi“ leitet sich von seinem Namen ab. Er soll im Jahr 1209 in Horasan (heutiges Iran) geboren sein und vom Ali`s Verwandtschaft aus der 17. Generation stammen. Er soll in Turkistan von Hoca Ahmet Yesevi unterrichtet worden sein. Dadurch kam Haci Bektaschi Veli mit der islamischen Mystik in Berührung. Haci Bektaschi soll durch Lokman Perende, einem Gefolgsmann von Ahmet Yesevi, beauftragt worden sein, das mystische Gedankengut unter den Menschen, unabhängig von ihrer Abstammung, in Anatolien zu verbreiten. Durch seine Toleranz, Menschenliebe, Weisheit und Wunderkraft fand er einen regen Zulauf bei der Bevölkerung in Anatolien, die durch die damaligen seldschukischen Herrscher und Feldherren unterdrückt wurden. Haci Bektaschi war der Erlöser dieser unterdrückten und verfolgten Menschen in Anatolien; denn seine Lehre war zugleich eine Ideologie der Armen.