Die letzten Tage des Jahres sind angebrochen, es herrscht Vorfreude auf den Heiligen Abend und die anschließenden Feiertage.

Wir wünschen allen unseren christlichen Freunden ruhige, erholsame Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr.

Für uns Aleviten ist die vorweihnachtliche Zeit auch eine Zeit der Besinnung.

Am 22. Dezember jeden Jahres jährt sich das Massaker von Maraş.

Maraş ist eine südostanatolische Großstadt, in der 1978 ein staatlich geduldetes und organisiertes Massaker an Aleviten begangen wurde. Bei diesem Pogrom, das mehrere Tage andauerte, verloren über 1.000 Menschen grausam ihr Leben. 80% der alevitischen Bevölkerung verließ für immer die Stadt Maraş. Die Hintergründe dieses Massakers an Aleviten sind bis heute nicht aufgeklärt worden.

Wir dürfen es nicht zulassen, dass dieses und viele andere Pogrome in der Türkei an Aleviten in Vergessenheit geraten. Wir sollten unsere Lehre daraus ziehen, denn unser Verhältnis zum türkischen Staat ist weder historisch noch aktuell einwandfrei…